Du wunderst dich warum du nur so wenig Likes oder Views bekommen hast, obwohl du gerade einen echt tollen Beitrag gepostet hast? Das könnte daran liegen, dass ihn niemand gesehen hat. Warum? Weil zu dieser Zeit niemand Instagram benutzt. Darum solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass du deine Beiträge zu den Stoßzeiten teilst.

Die beste Zeit um bei Instagram eine hohe Reichweite zu generieren

Eigentlich ist es ja ganz einfach. Frag dich einfach selber zu welcher Zeit du Instagram benutzt. Meistens ist dies kurz nach dem aufwachen, wenn man noch im Bett liegt und kurz davor ist aufzustehen. Eine andere Stoßzeit ist abends vor dem schlafen. In Zahlen bedeutet dies: 6-8 Uhr Morgens und 8-10 Uhr Abends. Es ist außerdem auch vom Tag abhängig. Am Wochenende solltet ihr morgens vermeiden und mehr Mittags bis Nachmittags posten. Übrigens spielt eure Zielgruppe auch eine Rolle. Wenn eure Zielgruppe lediglich aus Erwachsenen besteht, könnt ihr meistens davon ausgehen, dass sie Vormittags und Nachmittags arbeiten. Falls eure Zielgruppe aus Jugendlichen besteht, werdet ihr Nachmittags eine hohe Reichweite haben, weil sie Vormittags in der Schule sind.

Hier ist eine Grafik von Socialsprout diesbezüglich:

 

Welche Zeiten solltest du vermeiden?

Das Bild etwas weiter oben zeigt es eigentlich eindeutig. Ihr solltet Nachts vermeiden. Zwischen 11 Uhr Abends und 6 Uhr morgens solltet ihr nichts teilen. Das Problem dabei ist: Sogar wenn eure Follower am nächsten Tag aufwachen, wird euer Beitrag wahrscheinlich schon so weit unten in der Timeline sein, dass sie es nicht sehen werden.

Woher kommen eure Follower und wie alt sind sie?

Instagram hilft euch dabei zu verstehen woher eure Follower kommen und wie alt sie sind. Ihr solltet auf jeden Fall einen genauen Blick darauf werfen und daraus schlussfolgern, wann ihr am besten einen Beitrag teilt. Falls ihr aus den USA kommt und auch die Mehrheit eurer Follower aus den USA kommt, könnt ihr das ganz einfach handhaben. Falls ihr aber aus Deutschland kommt und ihr viele Follower aus Japan haben solltet, müsst ihr ständig den Zeitunterschied beachten.

 

Ein guter Zeitpunkt bedeutet nicht automatisch ein hohes Engagement

Nur weil ihr euren Beitrag zu einer Stoßzeit teilt, bedeutet dies nicht automatisch, dass ihr viele Likes oder Kommentare bekommt. Ihr müsst nämlich immer beachten, dass viele eurer Follower zu bestimmten Zeiten einfach nur durch den Feed scrollen ohne einen Kommentar oder Like zu hinterlassen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn eure Follower beschäftigt sind. Erwartet zum Beispiel nicht, dass eure Follower morgens kurz nach dem aufwachen anfangen eure Beiträge zu kommentieren. Das wird höchtwahrscheinlich nicht passieren.

Immer zu den Stoßzeiten posten? Klingt anstrengend!

Keine Sorge, ihr müsst euch nicht euren Wecker stellen um in bestimmten Zeiten Beiträge zu teilen. Ihr könnt dies ganz einfach automatisiert machen. Tools wie Jarvee oder Buffer helfen euch dabei. Dort könnt ihr genau einstellen, zu welchem Zeitpunkt eurer Beitrag geteilt werden soll. Und noch besser: Ihr könnt alle Beiträge im vorraus planen. Das spart euch extrem viel Zeit und Nerven!

Related Posts

Leave a Comment