shop profile

Ihr habt schon einen Online Shop oder denkt darüber nach mit Dropshipping über Shopify oder Woocommerce zu starten? Dann ist es empfehlenswert ein Instagram Profil für euer Shop zu erstellen. Instagram hat monatlich über eine Milliarde Nutzer in allen Altersgruppen und in allen möglichen Nischen. Für dich bedeutet dies: Du kannst sehr viele potenzielle Kunden erreichen!

So erstellst du das perfekte Instagram Profil für deinen Online Shop

Warum überhaupt ein Unternehmensprofil erstellen?

Ein passender Benutzername ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um das Profil für deinen Online Shop geht. Erstmal: Ja, es ist wichtig extra ein Unternehmensprofil zu erstellen. Komm bloß nicht auf die Idee deine Produkte oder dein Shop über dein persönliches Konto zu bewerben. Das wird nicht funktionieren und ist absolut unseriös. Dein persönliches Profil hat keinen Bezug zu der Nische oder den Produkten. Wirklich niemand wird es ernst nehmen. Das gilt natürlich nur für die durchschnittlichen Instagram-Benutzer. Falls du selber ein Influencer bist, kann dies durchaus erfolgreich sein.

Das Ziel ist Branding. Du willst eine Marke erstellen, welchen den Leuten im Kopf hängenbleibt und welche einen Bezug auf die Nische hat. Wirklich jeder kann irgendwelche Produkte verkaufen, besonders heutzutage, wo viele mit Dropshipping anfangen. Ein starker Markenname hilft dir dabei dich von den anderen zu unterscheiden. Der Benutzername ist das erste, was die Nutzer auf Instagram sehen. Es sagt sehr vieles über dein Profil aus und für was du stehst.

Anders als persönliche Konten, hast du mit Unternehmenskonten zugriff auf „Insights“. Du siehst ganz genau wie viele Nutzer du erreicht hast und wie beliebt deine einzelnen Beiträge waren. Das ist unglaublich nützlich.

 

Achte auf den Benutzernamen

Es ist empfehlenswert, dass dein Benutzername den Namen von deiner Webseite trägt. Sollte deine Webseite also „Gamingworld.com“ sind, sollte dein Instagram Benutzername „Gamingworld“ sein. Nun ist es leider so, dass schon sehr viele Benutzernamen belegt sind. Keine Panik, du kannst das Problem ganz einfach beheben, in dem du zum Beispiel einen Prefix benutzt. Ein Prefix wäre zum Beispiel „my“, „the“ oder „our“. Falls „Gamingworld“ belegt ist, könntest du es mit „MyGamingworld“ oder „TheGamingworld“ probieren.

Benutze einen aussagekräftigen Namen

Prinzipiell sollte der Name aus dem Namen bzw. den Webseitennamen deines Online Shops bestehen und zusätzlich einem Slogan oder Schlüsselwörtern. Denkt dran, dass der Name nur 30 Zeichen haben darf. Ich rate dir dazu keine Zahlen, Unterstriche, Punkte oder Abkürzungen in deinem Benutzernamen zu verwenden.

Warum Schlüsselwörter? Falls jemand in der Instagram Suche nach „Cheap Gaming Accessoires“ sucht, werden sie dein Profil finden, wenn du es im Name stehen hast.

Hier sind Beispiele für Namen im Profil:

  • Gamingworld.com – Play Smart (Slogan)
  • Gamingworld – For Real Gamers
  • Gamingworld.com – Gaming Accessoires
  • Gamingworld – Best Cheap Games

Genau wie der Benutzername, sagt der Name in deinem Profil sehr viel darüber aus, worum es sich bei deinem Profil handelt und was du zu bieten hast.

 

Falls du dir denkst: „Aber die Profile von Gucci, Supreme oder Adidas sehen anders aus und haben sowas nicht in ihren Namen stehen!“ – Vergiss es. Diese Marken haben so eine starke Bekanntheit, dass sie schreiben können was sie wollen. Die Menschen wissen, worum es sich bei Adidas oder Gucci handelt. Diese Marken müssen es nicht in ihrem Namen schreiben.

Wähle ein ansprechendes Profilbild

Das kann entweder dein Logo sein oder etwas, was stark mit deiner Nische zutun hat. Falls du also ein Logo für „Gamingworld“ hast, dann kannst du dies benutzen. Falls du kein Logo hast, solltest du eine Person dabei zeigen, wie sie ganz glücklich Spiele spielt. Dieses Profilbild sollte in deinen Profilbesuchern irgendwelche positiven Gefühle auslösen oder zumindest sympathisch erscheinen.

Kurze und informative Profilbeschreibung

Niemand liest gerne Profilbeschreibungen, welche nur aus Text bestehen und nicht formatiert sind. Meiner Erfahrung nach funktioniert es am besten, wenn du die wichtigsten Aspekte deines Shops in Bullet Points zusammenfasst und dabei Emojis benutzt.

Was könnten das für Bullet Points sein?

  • Eine kurze Beschreibung (wenige Wörter) worum es sich in deinem Shop handelt
  • Informationen bezüglich Versandart (Free Worldwide Shipping)
  • Coupons oder Discount Codes, falls du welche anbietest
  • Informationen über neue Angebote oder Produkte
  • Informationen über Gewinnspiele oder Giveaways
  • Call To Action

So hier könnte dann die Profilbeschreibung aussehen:

 

Zusätzliche Informationen

Zusätzlich solltest du auch einstellen, dass es sich bei deinem Profil um ein Unternehmensprofil handelt, so dass du wichtige Statistiken zu deiner Reichweite bekommst. Außerdem solltest du auf jeden Fall deine Webseite oder einen Link zu einem besonderen Produkt, welches du gerade bewirbst, eintragen. Instagram hat für einige Konten auch die Funktion eines „Call To Action Button“ hinzugefügt. Diese sind meistens aber nur für Restaurants, Agenturen oder Beratungen verfügbar. Außerdem solltest du auch eine Email Adresse hinzufügen, damit dich deine potenziellen Kunden erreichen können.

Sorge für ein außergewöhnliches Layout und passende Farben

Dein Profil repräsentiert deine Marke und deinen Shop. Es ist von daher extrem empfehlenswert, dass du deine Zielgruppe kennst. Verstehe was sie wollen, was sie antreibt und was ihre Erwartungen sind.

Falls du in der Beauty oder Fashion Nische bist, solltest du außerdem darauf achten, dass das Layout von deinem Profil kreativ gestaltet ist. Das kannst du entweder durch bestimmte Muster im Layout erreichen oder durch die Farben deiner Beiträge.

Hier sind einige Beispiele:

Somit kannst du einen „Wow-Effekt“ hinterlassen und deine Profilbesucher werden sich definitiv an dein Profil und deiner Marke erinnern. Genau darum geht es ja eigentlich: Im Gedächtnis der Kunden zu bleiben und ein „Markenbewusstsein“ zu schaffen. Ein außergewöhnliches Layout hebt dich außerdem von der Konkurrenz ab.

Poste nur hochwertige Beiträge

Das ist die goldene Regel: Poste niemals minderwertige Beiträge. Du hast die Wahl: Entweder professionell oder so dermaßen ausgefallen und besonders, dass sie gut sind. Hierbei ist es aber extrem wichtig deine Zielgruppe zu kennen und überhaupt zu wissen, wer deine Zielgruppe ist und wie sie darauf reagieren.

Gute Beispiele sind die Konten von Louis Vuitton und Balenciaga. Bei beiden handelt es sich um Luxus-Marken, aber die Art der Beiträge liegen Welten auseinander. Bei Luis Vuitton ist alles höchstprofessionell gestaltet, während man bei Balenciaga denken mag, dass es sich um Memes handelt. Beides funktioniert aber, denn beide sprechen genau die Zielgruppe an, welche sie haben wollen. Die Beiträge bei Balenciaga sind manchmal so absurd, dass sie schon wieder etwas kreatives haben.

Falls du gerade erst durchstartest und einzigartigen Content benötigst, empfehle ich dir diese Methode!

Was für Beiträge solltest du vermeiden?

  • Beiträge mit einem Wasserzeichen
  • Bilder oder Videos ohne Aussage
  • Preise oder übertrieben viel Schrift im Beitrag
  • Schlechte Bild- oder Videoqualität

Generell ist es besser keine Bilder oder Videos zu veröffentlichen, wenn sie nicht eine entsprechende Qualität haben. Ganz nach dem Motto: Manchmal ist nichts besser als etwas schlechtes.

Lerne wie man Hashtags korrekt benutzt

Als neue Marke und Instagram Profil bist du darauf angewiesen Hashtags zu benutzen, da sie deine Reichweite erhöhen und du potenzielle Kunden anlocken kannst. Du kannst bis zu 30 Hashtags benutzen, aber ich empfehle dir 20-25 Hashtags zu benutzen, da Instagram bei der übermäßigen Benutzung von Hashtags denken könnte, dass es sich bei deinem Profil um Spam handelt und du es riskierst einen „Shadow Ban“ zu bekommen.

Mit Tools wie All-Hashtag, Ingramer oder Tagsfinder kannst du ganz genau sehen, welche Hashtags geeignet sind. Gebe einfach ein oder mehrere Schlüsselwörter wie zum Beispiel „Gaming“ oder „Fashion“ ein und schon generiert dir das Tool jede Menge Hashtags. Du musst nicht zwangsläufig dieses Tool benutzen, sondern kannst auch direkt auf Instagram schauen.

Generell würde ich für neue Profile folgende Strategie anwenden:

  • 5 Hashtags mit einer extrem hohen Anzahl an Posts (über eine Million)
  • 5-10 Hashtags mit einer hohen Anzahl an Posts (100.000 bis eine Million)
  • 10 Hashtags mit einer mittleren Anzahl an Posts (50.000 bis 100.000)

Das Ziel ist es die größtmögliche Reichweite zu erreichen und für einige Hashtags einen hohen Rang auf der „Entdecken-Seite“ zu bekommen. Falls die Benutzer dann nach einem bestimmten Hashtag suchen, werden sie ganz oben deinen Beitrag finden. Für neue Profile ist es fast unmöglich für Hashtags mit einer sehr hohen Anzahl an Posts ein gutes Ranking zu bekommen. Dafür ist die Konkurrenz einfach zu hoch. Fokussiere dich erstmal auf Hashtags mit einer mittleren Anzahl an Posts und erhöhe so deine Reichweite. Sobald du dann viele Follower hast, kannst du dich auf beliebtere Hashtags fokussieren.

Hier zeige ich dir wie du ein Netzwerk aus IG Nischen-Konten erstellst!

Bei Fragen oder Anregungen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen.

Related Posts

Leave a Comment